Spitzenprodukte für Spitzenleistung

LIQUI MOLY-Qualität für US-Stockcarrennen: Interview mit dem Team Bachor Racing

Auf dem Oval kann jeder Fehler das Aus oder mehrere Plätze Rückstand bedeuten
Das Team Bachor Racing setzt auf Motoröle von LIQUI MOLY
Der Teerentferner löst harz- und teerartige Rückstände und erhöht den Glanzgrad

US-Autokennern ist diese Motorsportart sicher geläufig, in Europa aber noch weitestgehend unter dem Radar: Stockcar-Rennen. Hier braucht es Spitzenprodukte für kontinuierliche Spitzenleistungen.

Die Late Model V8 Oval Series (LMV8-Ovalserie) ist eine Rennklasse, die auf dem Raceway Venray in den Niederlanden beheimatet ist und auf dem Halbmeilen-Oval ausgetragen wird. Die Piloten steuern US-amerikanische Stockcars, die auf dem Oval bis zu 220 Kilometer pro Stunde erreichen. Das Team Bachor Racing aus Wattenscheid wird von LIQUI MOLY gesponsert. Philipp Bachor ist Fahrer, sein Vater Uwe Bachor Teameigner und überzeugter LIQUI MOLY-Fan.

Erzählt uns ein wenig von eurer Sportart. Was ist das Besondere an dieser Rennserie?

Uwe Bachor: Die LMV8 Oval Series ist recht stark reglementiert. Deshalb kommt es vor allem auf den Fahrer und die Fähigkeiten der Mechaniker an, die am Setup des Boliden arbeiten. Wir mögen den engen Wettbewerb, in dem jedes Detail zählt. Außerdem starten die besten Fahrer von ganz hinten und müssen sich durch das ganze Feld kämpfen. Sowohl für die Fahrer als auch für die Zuschauer verspricht dieses Format Spannung pur. Die Eintrittspreise für einen Renntag sind für die Besucher sehr günstig, weshalb immer viele tausende Motorsportenthusiasten zum Raceway Venray in den Niederlanden pilgern. Auch für die Teams sind die Einschreibe- und Startgebühren sehr überschaubar und günstiger als auf anderen Rennstrecken.

Welche sind eure Favoriten aus dem LIQUI MOLY Vollsortiment und weshalb?

Uwe Bachor: Es ist fast unmöglich, einen Favoriten aus dem Riesen-Sortiment herauszustellen. Für unsere Begriffe gibt es keine Produkte, die nicht gut sind. Um den Wagen in Schuss zu halten, benutzt unser Team sehr gerne das Synthoil Race Tech GT1 10W-60, das auch speziell für den Motorsport entwickelt wurde. Sehr gerne nutzen wir auch Scheiben-Reiniger-Schaum, das Glanzsprühwachs, die Microfasertücher und den Teerentferner. Der Fix-Klar Regenabweiser hilft uns enorm, schließlich haben wir ja keine Scheibenwischer am Fahrzeug. Wir benutzen für den LMV8 nur LIQUI MOLY Produkte. Während der ganzen Saison hatten wir keine technischen Ausfälle. Das führen wir auch auf sehr gute Produkte von LIQUI MOLY zurück – sämtliche Öle, Schmiermitte und Pflegeprodukte sind einfach top.

Wie seid ihr beide zum Rennsport gekommen und was begeistert euch so daran?

Philipp Bachor: Mein Vater ist seit seinem 17. Lebensjahr im Motorsport aktiv. Ich selbst bin seit meiner Kindheit immer dabei und fuhr mit vier Jahren erstmals Kart. Mit acht Jahren folgte mein erster Start in einem Rennen. Mit 14 Jahren stieg ich dann in den Automobil-Rennsport um und trat in der Autospeedway-Szene im Oval an. Mit 16 Jahren startete ich auf der Rundstrecke in Oschersleben im Chevrolet Cruze Cup. Parallel nahm ich an der Formel-Toyota-Meisterschaft auf dem Oval teil.

Was war die größte Herausforderung und was aus eurer Sicht der größte Erfolg?

Philipp Bachor: Seit unserem Einstieg in die LMV8 Oval Series ist für uns die größte Herausforderung, den amerikanischen Stockcar und das große Oval am Raceway Venray zu verstehen. Wir hatten vor unserem ersten Start keine Erfahrungen in diesem Rennsegment und damit keine verwertbaren Daten. Trotzdem schafften wir es, das erste Training auf Platz eins abzuschließen. In unserer ersten LMV8-Meisterschaft im Jahr 2017 landeten wir auf Anhieb auf Platz fünf. Der größte Erfolg meiner Karriere war der Meisterschaftssieg im Chevrolet Cruze Cup.

Welche Eigenschaften sind euch an einem Rennfahrzeug besonders wichtig?

Uwe Bachor: Wir gehen mit dem Fahrzeug immer an die Grenze des Reglements, aber niemals darüber. Uns ist ein fairer Wettbewerb sehr wichtig.

Welchen Rat gebt Ihr Personen mit, die ebenfalls eine Karriere im Rennsport anstreben?

Philipp Bachor: Ich mache mir Gedanken, wo ich hin will. Wir prüfen dann die Finanzen und versuchen alles, um den Plan umzusetzen. Wichtiger Bestandteil sind natürlich die uns nachhaltig unterstützenden Sponsoren. Ohne die wäre das alles ja gar nicht möglich, daher sind wir wirklich froh und dankbar für diese Unterstützung. Insgesamt ist der Motorsport ist ein hartes Geschäft, das viel Disziplin, Lernbereitschaft, Ehrgeiz und körperliche Fitness voraussetzt.

Impressionen vom Team Bachor Racing

Das Bachor Racing Team fährt in der LMV8 Oval Series mit. Philipp Bachor ist der Fahrer des 425 PS und 570 Nm starken NASCAR-Boliden mit einem Chevrolet Achtzylinder-Motor. LIQUI MOLY unterstützt das Team auf und unter der Haube
Der junge Philipp Bachor fährt in seiner zweiten Saison in der LMV8-Ovalserie und wird dabei von LIQUI MOLY unterstützt.
Vater Uwe Bachor packt nach wie vor auch selbst in der Box mit an