Mit Platz zwei die WM-Führung verteidigt

Das siebte Rennen der FIM Supersport World Championship wurde in einem Hundertstel-Krimi entschieden

Das siebte Saisonrennen auf der tschechischen Rennstrecke von Brünn wurde in einem Hundertstelsekundenkrimi entschieden. Sandro Cortese, der am Vortag überlegen zur Pole-Position stürmte, konnte sich zusammen mit dem Franzosen Jules Cluzel schnell vom Rest des Feldes absetzen. Die Beiden lieferten sich ein mitreißendes Duell.

Während Cortese vor zwei Wochen Cluzel in die Schranken weisen konnte, hatte heute sein schärfster Widersacher im Titelkampf die Nase vorne. Cortese verteidigte trotzdem die Führung in der Punktetabelle und beginnt die zweite Saisonhälfte mit zwei Punkten Vorsprung auf seinem ersten Verfolger. Die Meisterschaft wird in einem Monat mit dem Rennen in Misano fortgesetzt.

Sandro Cortese konnte sich am Sonntag über den zweiten Rang nicht richtig freuen.

#11 Sandro Cortese (Kallio Racing, Yamaha YZF R6), 2. - WM-Position 1 (122 Punkte):

"Für mich persönlich hat das Rennen mit einer Enttäuschung geendet. Ich kann mich nicht wirklich über den zweiten Platz freuen, da ich mir eindeutig mehr erwartet habe. Ich hätte viel schneller fahren können, als die Race-Pace tatsächlich war. Jules hat letztendlich das Rennen auf der Geraden gewonnen. Ich habe jede Runde alles gegeben, um an ihm vorbei zu kommen. Es hat aber nie gereicht. Natürlich sind die zwanzig Punkte für den zweiten Rang auch nicht zu verachten, sowie auch, dass ich in der Meisterschaft noch vorne bin. Wer weiss, für was diese Punkte am Ende gut sind. Wir dürfen uns aber nicht ausruhen, sondern wir müssen analysieren, woran es heute gelegen hat. Als nächstes kommt Misano, wo Beschleunigung das Um und Auf ist. Das war heute unsere Schwachstelle, weshalb wir das Rennen verloren haben. Schade, wenn man Superpole und andere Trainingssession dermassen überlegen dominiert und am Ende nur zweiter wird. Trotzdem Danke ans Team, sie haben wie immer einen super Job gemacht."

WEITERE LIQUI MOLY-SPONSORINGS