Mit LIQUI MOLY auf den höchsten Vulkan der Erde

Neuer Höhenweltrekord: Die erste E-Bike-Expedition auf den Ojos del Salado in Chile wurde von LIQUI MOLY unterstützt

Impressionen

Das Team um Mike Fuchs fuhr mit dem E-Bike durch die Atacama-Wüste
Das Team um Mike Fuchs fuhr mit dem E-Bike durch die Atacama-Wüste in Chile.
VW Amarok Begleitfahrzeug der E-Bike-Expedition auf den Ojos del Salado in Chile
Als Begleitfahrzeug der Expedition fuhr ein VW Amarok mit und transportierte gut 200 Kilo Proviant und Equipment.
Einfüllen des LIQUI MOLY Super Diesel Additives in den VW Amarok der E-Bike-Expedition an den Ojos del Salado
Mit dem Super Diesel Additiv gelang es, trotz widriger Bedingungen die Leistungsfähigkeit des Motors zu erhalten.
Pitt Schmitz, Sebastian Gerl und Mike Fuchs auf dem Ojos del Salado in Chile.
Nicht ganz oben, aber dennoch glücklich (v. l. n. r.): Pitt Schmitz, Sebastian Gerl und Mike Fuchs auf dem Ojos del Salado in Chile.

Expedition der besonderen Art

Mike Fuchs ist leidenschaftlicher Radsportler und Fotograf, hat für Extremsituationen eine doppelte Schwäche: Ob bei der Winterbesteigung des Denali (Alaska) oder einer Fahrradtour mit Diabetikern von der Ostsee bis auf die Zugspitze: „Immer geht es um die perfekte Symbiose von Mensch und Technik. Forschung und Fortschritt in der Mobilität ermöglichen uns so das schier Unmögliche“.

Er ist Expeditionsleiter einer E-Bike-Gruppe, die den Ojos del Salado in Chile vom 13. bis 24. Januar bis auf 6.250 Meter Höhe erklimmen konnte – dabei handelt es sich um den höchsten aktiven Vulkan der Erde (6.893 Meter). Nicht zu Fuß, sondern auf E-Bikes schaffte er es, mit Sebastian Gerl (Sportwissenschaftler) und Pitt Schmitz (Handwerksmeister) einen Höhenweltrekord auf dem E-Bike aufzustellen.

Die Route: Vom idyllischen Sandstrand in Caldera an der chilenischen Westküste mit dem Rad durch die Atacama-Wüste, um dann den Ojos del Salados zu erklimmen.

LIQUI MOLY-Qualität für extreme Ansprüche

Als Begleitfahrzeug fuhr ein VW Amarok mit und transportierte gut 200 Kilo Proviant und Equipment. Extreme Wetterverhältnisse und Pistenbedingungen erforderten nicht nur menschliche Höchstleistungen, sondern auch Technik und Material, die absolut zuverlässig funktionierten. Bei derartigen Höhen kommt jeder Verbrennungsmotor an seine Grenzen. Daher setzte das Team auf LIQUI MOLY Produkte: So gelang es, mit einem Serienfahrzeug trotz widriger Bedingungen die Leistungsfähigkeit des Motors zu erhalten, bspw. mit dem Super Diesel Additiv.

Wie diese spannende Reise des Teams genau verlief, sehen Sie am kommenden Sonntag, den 30. April um 21 Uhr im Fernsehen: Der SWR strahlt die Doku „Höhenrausch – eBike extrem auf den höchsten Vulkan der Erde“ aus.