LIQUI MOLY Team Engstler mit Sieg und Podestplätzen in der ADAC TCR Germany

Die LIQUI MOLY Team Engstler Piloten übernehmen die Führung in der Fahrerwertung dank starkem Auftakt am Lausitzring

  • Nico Gruber triumphiert im Hyundai i30 N TCR beim Saisonauftakt auf dem Lausitzring
  • Routinier Antti Buri erzielt zwei Podestplätze
  • Hyundai Team Engstler Piloten übernehmen Führung in der Fahrerwertung

Gelungener Saisonauftakt für das LIQUI MOLY Team Engstler: Beim ersten Rennwochenende der ADAC TCR Germany auf dem Lausitzring zeigte das neue Fahrerduo eine starke Leistung: Der erst 18-jährige TCR-Newcomer Nico Gruber (Grieskirchen, Österreich) feierte mit dem Hyundai i30 N TCR einen souveränen Sieg im ersten Rennen. Sein routinierter Teamkollege Antti Buri (Turku, Finnland) fuhr mit zwei dritten Plätzen in beiden Rennen aufs Podium.

Beim Debüt der ADAC TCR Germany auf dem Lausitzring spielte Antti Buri, siebenfacher Sieger in der Tourenwagenserie, seine Erfahrung aus und sicherte sich die erste Pole-Position der neuen Saison vor seinem Teamkollteam jordan egen Nico Gruber. Der Youngster aus Österreich gewann dann den Start des ersten Rennens und übernahm die Führung vor Buri. Bis zur Safety-Car-Phase zur Halbzeit des Rennens drehte das Hyundai-Duo ungefährdet seine Runden. Erst in der Schlussphase musste sich Antti Buri den Angriffen des Honda-Piloten Mike Halder beugen und belegte Rang drei. Mit seinem ersten Gesamtsieg sicherte sich Nico Gruber auch die maximalen Punkte in der Juniorwertung.

Im zweiten Rennen – zu dem die Top Acht des Qualifyings in umgekehrter Reihenfolge starteten – belegten die beiden Piloten des LIQUI MOLY Team Engstler nach der ersten Runde die Plätze sechs und acht. In den folgenden Runden kämpfte sich Antti Buri bis auf den vierten Platz vor, rückte in der Schlussphase des Rennens noch auf den dritten Rang und krönte sein Debüt im Hyundai Team Engstler mit seinem zweiten Podestergebnis des Wochenendes. Auch Nico Gruber zeigte eine Schlussattacke, beendete das zweite Rennen auf Platz vier und sicherte sich erneut den Sieg in der Juniorwertung.

Der Journalist Guido Naumann, der als Gastfahrer den dritten Hyundai i30 N TCR pilotierte, belegte im ersten Durchgang den achten Platz. In zweiten Rennen hatte Naumann Pech und schied vorzeitig mit einem gerissenen Servoschlauch aus.

Nach dem ersten Rennwochenende der beliebten Tourenwagenserie, das erstmals ohne Zuschauer und mit einem behördlich genehmigten Hygiene- und Infektionsschutzkonzept ausgetragen wurde, führt Newcomer Nico Gruber die Fahrerwertung mit insgesamt 72 Punkten vor seinem Teamkollegen Antti Buri (69 Zähler) an.
 

Andreas Klinge, Teammanager Hyundai Team Engstler

„Wir sind als Team sehr zufrieden. Die neuen Fahrer haben sich perfekt in das Team eingefügt. Nico (Gruber) hat uns alle verblüfft, er hat seinen Fahrstil schnell an das Auto adaptiert, einen super Speed gezeigt und ist zwei hervorragende Rennen gefahren. Auch Antti (Buri) hatte mit zwei dritten Plätzen einen super Einstand. Wir führen mit beiden Fahrern die Meisterschaft an, außerdem liegt Nico in der Juniorwertung vorn. Ein dickes Lob an alle, die das möglich gemacht haben, an das beste Team der Welt, an unsere Partner, an Hyundai Motor Deutschland, Hyundai Motorsport und natürlich an die Fahrer.“