Gedanken, Gefühle und aktuelle Gefahren für unsere Gesellschaft

In einer Pressekonferenz spricht Ernst Prost, Geschäftsführer von LIQUI MOLY, u.a. über die aktuelle Situation seines weltweit agierenden Unternehmens

Er nennt die vergangenen Monate die schwierigste Zeit seines Geschäftslebens. Seine gesellschaftliche Verantwortung als Geschäftsmann, die Verantwortung für seine Mitunternehmer, Partner, Kunden Lieferanten und Zulieferer auf der ganzen Welt, sieht er gerade in der jetzigen Zeit gefordert. „In der Krise trennt sich die Spreu vom Weizen“, bemerkt Prost. Zum Glück gäbe es einige Unternehmer und auch Privatleute, die sich vehement für das Wohlergehen der Gesellschaft einsetzten. Er lobt dabei vor allem Menschen in systemrelevanten Berufen, die sonst eher kaum Beachtung fänden. Harsche Worte findet er für multinationale Großkonzerne, die trotz Milliardengewinnen Personalkosten auf den Steuerzahler abwälzen: