Automatischer Umsatz mit Ölwechsel bei Automatikgetrieben

LIQUI MOLY stellt auf der Automechanika ein komplettes Geschäftsmodell für Werkstätten vor

Anwendungsfoto Gear Tronic
Anwendungsfoto Pro-Line Injektorenlöser
Anwendungsfoto Pro-Line Injektoren- und Glühkerzenfett

Juli 2016 – Viele Werkstätten halten eher Abstand beim Thema Ölwechsel für Automatikgetriebe: zu kompliziert und zu wenig Erfahrung damit. Dass es auch einfach geht, zeigt der Motorenöl- und Additivspezialist LIQUI MOLY mit seinem Gear Tronic auf der Automechanika in Frankfurt. Das Gear Tronic ist nicht nur ein Gerät für den Ölwechsel bei Automatikgetrieben, sondern ein Rundum-Sorglos-Paket, das Werkstätten neue Kunden und Zusatzumsätze beschert.


Früher warben Autohersteller mit sogenannten Lifetime-Füllungen für Automatikgetriebe, wonach ein Wechsel niemals notwendig sein sollte. Die Praxis hat aber gezeigt, dass Automatikgetriebeöl schneller altert und seine Leistungsfähigkeit verliert als angenommen. Daher rücken auch die Hersteller wieder von der Lifetime-Füllung ab und empfehlen einen regelmäßigen Wechsel des Automatikgetriebeöls.

Aber Automatikgetriebeöl lässt sich nicht so leicht wechseln wie Motoröl. Nur etwa ein Drittel kann über die Ölwanne abgelassen werden. Der Rest des alten Öls bleibt im Getriebe, mit all seinen Ablagerungen und verbrauchten Wirkstoffen. Der Ölwechsel ist dadurch eher ein Auffüllen als ein echter Wechsel.

Hier schafft Gear Tronic von LIQUI MOLY Abhilfe. Das Gerät saugt das alte Öl ab und pumpt gleichzeitig neues Öl nach. Dadurch wird sichergestellt, dass tatsächlich die gesamte Flüssigkeit im Getriebe ausgetauscht wird. Darüber freut sich nicht nur das Getriebe, sondern auch der Kunde, der den Unterschied beim Fahren deutlich spürt. Außerdem lassen sich mit dem Gerät gezielt die Additive von LIQUI MOLY zugeben, um beispielsweise das Getriebe gründlich zu reinigen. Das Gear Tronic ist so konstruiert, dass es die meisten Aufgaben automatisch erledigt. Das macht die Anwendung besonders einfach und zeitsparend.

LIQUI MOLY bietet aber nicht nur das Gear Tronic-Gerät samt Ölen und Additiven an, sondern hat daraus ein komplettes Geschäftsmodell für Werkstätten entwickelt. Dazu gehören Schulungen, um das breite Einsatzspektrum von Gear Tronic kennenzulernen, dazu gehört eine Online-Datenbank, die genau erklärt, welcher Adapter für welches Fahrzeug passt und wo genau die Leitungen von Gear Tronic angeschlossen werden, dazu gehören Werbematerialien und Außenwerbung, um Kunden auf die neue Dienstleistung aufmerksam zu machen, dazu gehören Teststreifen, um das Altöl auf darin enthaltenes Wasser zu prüfen und den Kunden frühzeitig vor einem defekten Ölkühler und deswegen drohendem Getriebeschaden zu warnen, und dazu gehören Rückstellmuster, um Altöl und frisches Öl aufzubewahren und für eventuelle Garantieforderungen griffbereit zu haben.

Die Werkstatt bekommt damit also nicht nur ein technisches Gerät von LIQUI MOLY, sondern ein Rundum-Sorglos-Paket, das ihr viel Arbeit abnimmt und neue Umsätze beschert.

Injektoren einfach lösen
So wie LIQUI MOLY mit dem Gear Tronic-Konzept den Wechsel des Getriebeöls erleichtert, erleichtert das Unternehmen mit einer weiteren Neuheit den Ausbau von Injektoren in Dieselmotoren. Dieser kann zu einer kniffligen Aufgabe werden, wenn der Injektor festsitzt. Häufige Ursache: An schadhaften Dichtungen am Injektor treten Verbrennungsabgase, Kraftstoffdämpfe und Ölnebel aus. Sie bilden teerartige, glasharte Rückstände im Befestigungsschaft des Injektors und überziehen dessen Halterung samt der Befestigungsschraube und formen so ein schier unlösbares Problem. Der Pro-Line Injektorenlöser von LIQUI MOLY entfernt diese festgebackenen Verharzungen, Ölrückstände, Schmutzkrusten und macht den Weg zur Schraube frei. Anschließend lässt sich der Injektor mühelos und ohne Beschädigung ausbauen.

Wer vor dem Einbau den Injektor, die Glüh- oder Zündkerze mit dem ebenfalls neuen Pro-Line Injektoren- und Glühkerzenfett bestreicht, wird das Bauteil beim folgenden Wechsel leichter lösen können. Die Hochtemperaturpaste verhindert Festbrennen und Kaltverschweißen und gewährleistet exzellenten Schutz vor Korrosion.

Diese Neuerungen sind nur ein winziger Teil dessen, was das Sortiment von LIQUI MOLY umfasst. Dazu gehören in erster Linie Schmierstoffe und Additive ergänzt um Produkte für Servicearbeiten am Fahrzeug und dessen Pflege sowie eine Vielzahl spezieller Konzepte für Werkstätten. Die gesamte Bandbreite wird auf rund 500 Quadratmeter Standfläche ausgestellt.

Auf der Automechanika ist LIQUI MOLY an Stand C06 auf Ebene 1 in Halle 9 zu finden.


LIQUI MOLY– das Unternehmen
Das in Ulm an der Donau beheimatete Unternehmen bietet ein hochwertiges Produktsortiment an Motorenölen, Additiven, Pflegeprodukten und chemisch-technischen Problemlösern für den Automotive-Bereich. Das Sortiment umfasst 4.000 Artikel, praktisch alles, was der Kunde wünscht. Dabei entwickelt und testet LIQUI MOLY in eigenen Labors, produziert in Deutschland und vermarktet alle Produkte selbst. Das von Inhaber Ernst Prost geführte Unternehmen gehört zu den bedeutendsten der Branche. Neben dem deutschen Markt werden die Produkte bereits in mehr als 120 Ländern dieser Erde vertrieben. Dabei zählen der Groß- sowie der Fachhandel, Verbrauchermärkte, Bau- und Heimwerkermärkte, die Industrie, Kfz-Betriebe und markengebundene Autohäuser sowie freie Tankstellen, zu den Abnehmern des High-Tech-Sortiments.

Tobias Gerstlauer

LIQUI MOLY GmbH
Marketing
Tobias Gerstlauer
Leiter Öffentlichkeitsarbeit D/A/CH
Jerg-Wieland-Straße 4
89081 Ulm

Telefon: +49 731 1420-890
Fax: +49 731 1420-82
E-Mail: tobias.gerstlauer@liqui-moly.de

Kontakt aufnehmen