Liqui Moly Motoröl Additive Autopflege
Home | LIQUI MOLY boykottiert BP

LIQUI MOLY boykottiert BP

Ernst Prost; geschäftsführender Gesellschafter von LIQUI MOLY


 

„Ein Zeichen gegen Verantwortungslosigkeit und Umweltzerstörung“

 

Ulm, 30. Juni 2010 – Der Ulmer Motorenölhersteller LIQUI MOLY boykottiert wegen der Umweltkatastrophe im Golf von Mexiko den britischen Mineralölkonzern BP, der in Deutschland mit den Marken Aral und Castrol vertreten ist. „Mit sofortiger Wirkung sind BP und alle seine Tochterfirmen von unserer Zuliefererliste gestrichen und unsere Firmenfahrzeuge tanken nicht mehr bei Aral“, sagte Ernst Prost, Inhaber und Geschäftsführer von LIQUI MOLY.

 

„Das soll ein Zeichen gegen Verantwortungslosigkeit und Umweltzerstörung sein“, so Prost. „Wir bemühen uns hier im Kleinen im Umgang mit unseren Rohstoffen Tag für Tag, Umweltbelastungen zu vermeiden. Aber im Großen lässt der BP-Aral-Castrol-Konzern jedes Verantwortungsgefühl vermissen. Das kann und möchte ich nicht mittragen.“

 

LIQUI MOLY ist ein mittelständisches Unternehmen, das selber kein Öl fördert, sondern es einkauft und zu Motorenölen weiterverarbeitet. „Auch wenn wir nicht selbst nach Öl bohren, verwenden wir natürlich das, was andere für uns aus dem Boden holen. Und Öl ist nun einmal ein Rohstoff, dessen Förderung und Verbrauch die Umwelt belasten. Aber um so mehr sind wir doch in der Pflicht, alles Menschenmögliche zu tun, damit die Auswirkungen so gering wie möglich sind. Und das macht BP eben gerade nicht“, sagte Ernst Prost.

 

Ernst Prost weiter: „Für BP spielt sich die eigentliche Katastrophe nicht im Golf von Mexiko ab, sondern im Kurs der eigenen Aktien. Der Shareholder Value ist dem Konzern wichtiger als die ökologische Riesensauerei, die er angerichtet hat. Genau so respektlos geht der Konzern mit seinen eigenen Mitarbeitern um: Hunderte von Stellen werden derzeit von Deutschland nach Ungarn verlagert. Um ein bisschen Lohnkosten zu sparen, werden die Mitarbeiter mitsamt ihren Familien einfach über Bord geworfen. Kennzahlen statt Anstand, Dividende statt Verantwortung – nein, mit solchen Leuten möchte ich keine Geschäfte machen.“

 

 

 

LIQUI MOLY / MÉGUIN – die Unternehmensgruppe

Die Gruppe der in Ulm und Saarlouis beheimateten Unternehmen bietet ein hochwertiges Produktsortiment an Motorenölen, Additiven, Pflegeprodukten und chemisch-technischen Problemlösern für den Automotive-Bereich. Das Sortiment umfasst 4.000 Artikel, praktisch alles, was der Kunde wünscht. Dabei entwickeln und testen LIQUI MOLY und MÉGUIN in eigenen Labors, produzieren in Deutschland und vermarkten alle Produkte selbst. Die von Inhaber Ernst Prost geführten Unternehmen zählen zu den bedeutendsten der Branche. Neben dem deutschen Markt werden die Produkte bereits in mehr als 90 Länder dieser Erde vertrieben. Dabei zählen der Groß- sowie der Fachhandel, Verbrauchermärkte, Bau- und Heimwerkermärkte, die Industrie, Kfz-Betriebe und markengebundene Autohäuser sowie freie Tankstellen, zu den Abnehmern des High-Tech-Sortiments.

 




Weitere Informationen erhalten Sie bei
LIQUI MOLY GmbH
Tobias Gerstlauer
Leiter Öffentlichkeitsarbeit D/A/CH
Jerg-Wieland-Str. 4
89081 Ulm-Lehr
Fon: +49 (0)731/1420-890
Fax: +49 (0)731/1420-82
Tobias.Gerstlauer@liqui-moly.de


Downloads

LIQUI MOLY boykottiert BP - Pressemitteilung - (BP-Boykott.doc | 149 KB)
Ernst Prost; geschäftsführender Gesellschafter von LIQUI MOLY - Bild zum Download - (LQM 021.jpg | 3,8 MB)


<< zurück
 


Kontaktdaten:
LIQUI MOLY GMBH
Jerg-Wieland-Strasse 4
D-89081 Ulm-Lehr

Telefon: 0731-1420-0
Telefax: 0731-1420-71
E-mail: info@liqui-moly.de
Internet: www.liqui-moly.de

Quelle:
VOILA_REP_ID=C1257352:004C7CE9